tartes_techniken

Anforderungen an den Aufbau

Der Zugang zum Internet ist nicht nur über den Computer möglich. Es gibt verschiedene Endgeräte z.B. Bildschirm, Drucker, Smartphone, Tablets … .
Das ist der Grund für die hohen Anforderungen, die an den Aufbau von Internetseiten gestellt werden.

CMS – Content Management System

Ein CMS ermöglicht es, Webseiten Inhalte selbstständig zu aktualisieren. Für die Bearbeitung sind keine Programmierkenntnisse notwendig. Der Vorteil ist, dass man unabhängig von Zeit, Ort und Agentur handeln kann.

Weitere Anwendungen, die hier nicht aufgeführt sind, werden projektbezogen erörtert.

top

WordPress

Die einfache Installation und Handhabung, Benutzerfreundlichkeit, Einhaltung der Webstandards und freie Verfügbarkeit unterstreichen das. Gestaltungsvorlagen “Themes” genannt, sind zahlreich vorhanden und responsive verfügbar. Plugins, Erweiterungen, die die Funktionalität erweitern, können zur Laufzeit installiert und sofort genutzt werden. Info: WordPress
top

Contao

Das CMS zeichnet sich durch einen hohen Sicherheitsstandard aus. Es ist aus Typo3 entstanden und ein junges System, das immer beliebter wird. Es bringt integrierte Erweiterungen wie News-Bereich, Kalender, Formulare mit. Info: contao
top

Responsives Design

Beim Einsatz eines reaktionsfähigen Designs werden unterschiedliche Displays wie das eines Deskops, Laptops, Tablets, Smartphones … bedient. Die Elemente einer Seite wie beispielsweise Navigation und Texte werden von den Geräten entsprechend der Größe des Monitors dargestellt. Technischen Hintergrund bilden die Webstandards HTML5, CSS3 und Media Queries.
top

CSS3

Die Darstellung der Medien Papier, Projektion, Display und die Anpassung an mobile Geräte mit geringerer Auflösung wird von Cascading Stylesheets gesteuert.
Mit CSS3 lassen sich Animationen aufbauen, die die bisherigen Grafikanimationen, Vektoranimationen und JavaScript-basierte Animationen ersetzen können.

Zoom this.
Skew this.
Translate this.
Keyframe this.

Turn this.

top

HTML5

Strukturiert und zeichnet textbasiert die Inhalte wie Bilder und Texte aus. Es ist der Nachfolger von XHTML 1.0 und unterstützt Formate wie Video, Audio, 2D-Grafiken, die vorher ein Plugin benötigten.
top